Mittwoch, 22. Mai 2013

Saisongarten - der erste Tag


Das Wetter ist echt schaurig. Wenn ich rausschaue, sehe ich Tag für Tag den Herbst. Leider ist dieses Wetter auch nicht wirklich für Gartengänge geeignet. Die Erde ist total matschig und man kann nicht gescheit Unkraut rupfen.

Letzte Woche allerdings gab es ein paar Stunden, die ich im Garten verbringen konnte und das ohne Regen. Ich hatte das Wetter super abgepasst. Meine Kinder und ich staunten nicht schlecht wie sehr alles in einer Woche gewachsen ist.


An diesem Tag habe ich meinen Zucchini und den Kürbis gesetzt. Diesen musste ich wegen der Kälte zu Hause ein paar Tage stehen lassen. Zudem habe ich kleine Schilder gemalt und einlaminiert, damit die Kinder genau wissen, welches Gemüse wo wächst.
Eine mortz Arbeit, aber es hat sich gelohnt, denn die Kinder strahlten über beide Ohren, als sie die Schilder in die Erde stecken durften.


Ich habe mich dann ans Unkraut gemacht und gerupft was das Zeug hält. Allerdings habe ich mich bei den Möhren nicht getraut zu rupfen, nachher sind sonst die Möhrchen mit weggerupft :-) Da werde ich dann so lange warten, bis ich sicher sein kann, welches das Gemüse ist.


Die Kinder müssen sich nicht langweilen, denn ein Sandkasten, viele Wasserbottiche und noch mehr Matsche laden zum spielen und vorallem Würmer entdecken ein. Die zwei sahen mal wieder aus wie zwei kleine Schweinchen. Ich werde nächstes mal ein Bild davon machen, aber dadurch dass das Wetter nicht so toll ist, wird die Kamera immer schnell in Sicherheit gebracht.


Nach 3 Stunden war ich dann zufrieden mit meiner Arbeit und wir machten uns auf dem Heimweg. Allerdings muss ich mich daran erinnern, den Kindern trotz Regenklamotten noch extra Klamotten einzupacken, denn die Regenkleidung hält die zwei nicht davon ab, sie patsch nass zu machen ;-)

Nun lasse ich noch ein paar Bilder sprechen:








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen