Mittwoch, 1. Februar 2017

Twercs - alles in einem Koffer





Vor einiger Zeit berichtete ich bereits über mein neues Handwerks Produkt -  den Twercs Koffer von Vorwerk. Nun habe ich ihn schon einige Zeit und konnte es viel testen und ausprobieren.

Die Heißklebepistole ist bei uns eigentlich wöchentlich im Einsatz. Denn bei 3 Kindern im Haus, gibt es ziemlich oft Dinge die wieder geklebt werden müssen. Die Heiklebepistole heizt sich innerhalb von Sekunden auf und ist schnell einsatzbereit. Mir gefällt leider nicht so, das die Klebestifte so klein sind, denn wir haben durch die kleinen Stifte einen extremen Verschleiss. Sie brauchen sich total schnell auf.

Der Akkuschrauber liegt gut in der Hand und die Bohreinsätze lassen sich sehr einfach wechseln. Egal ob schnell mal eine Schraube festziehen oder ein Loch in eine Wand bohren, der Akkuschrauber lässt sich einfach bedienen und ist bei uns auch oft im Gebrauch.


Die Stichsäge ist für Holzarbeiten ein sehr toller Helfer. Leider habe ich immer noch meine Probleme damit, die Sägeblätter auszuwechseln. Das ist immer noch sehr schwerfällig, obwohl es in der Gebrauchsanweisung gut erklärt ist. Ansonsten ist die Stichsäge für kleinere Holzarbeiten sehr gut, kann aber eine gute Bosch Stichsäge auf keinen Fall schlagen.

Der Tacker ist mein persönliches Gruselwerkzeug. Ich habe definitiv zu viele Horrorfilme geschaut. Dabei hat der Tacker einen Schutzschalter, der erst deaktiviert wird, wenn man das Gerät fest auf einen zu tackernden Untergrund drückt. Es kann also nichts passieren und tackern müssen wir auch des öfteren. Neulich habe ich unsere Garage mithilfe von großen Stofftüchern, die ich an die Wände getackert habe, in ein gemütliches Kino für die Party meiner Tochter verwandelt.

Mein Fazit:
Für schnelle und kleine Arbeiten ist dieser Koffer sehr gut zu gebrauchen. Er liegt bei mir immer Griffbereit und die Geräte sind dank der Kofferladestation voll aufgeladen. Ich bin sehr zufrieden damit.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen